Karlsruhe eV.

Alles was im Jahr 2021 passierte.

 

ballon klein rotEin Wunsch geht in Erfüllung

 

Das Mädchen Aylin hatte den Wunsch, nach ihrem Abitur und vor ihrem Studium ein Jahr im Ausland zu arbeiten. Aus diesem Grund hat sie sich bei HopeforLife für einen Freiwilligendienst in Kambodscha beworben.

 

Die Teilnahme erfordert aber einen Selbstkostenbeitrag für Kost und Logie von fast 3.000 €. Der Förderkreis konnte einen Teil dieser Summe übernehmen und für den Rest von 2.000 € brachte ein Spendenaufruf bei den Mitglieder den gewünschen Erfolg.

Die Firma roscheba care GmbH aus Rheinstetten spendete diese Summe, die am 17.05.2021 feierlich an Aylin übergeben wurde. 

 

Ein schönes Beispiel für die gute Zusammenarbeit zwischen Sybelcentrum, Förderkreis und Mitgliedern.

Dafür an alle unseren herzlichen Dank.

Teilnehmer - v.l.: Bürgermeister Martin Lenz, Doris Birgin, Eva Rühle, Teresa Musacchio, Amelie Doll, Silke Reinbold, Frank Schell von der Firma roscheba care GmbH, Hubert Lechner                    ...   und in der Mitte Aylin.

 

 Fahrräder über den Online-Basar gekauft 

 

Radbasar

             Fahrräder

 

 

Wir wissen, dass von den Jugendlichen im Sybelcentrum Fahrräder  sehr begehrt sind. Aber diese Freiheit auf Rädern ist immer eine Mangelware.

 

Also haben wir gleich reagiert, als vom

SkiClub Remchingen eV  

ein Online Rad-Basar veranstaltet wurde. 

 

Drei fahrtüchtige und zweckmäßige Jugendräder konnten wir dabei erwerben und damit drei jungen Menschen Freude bereiten.

 

Danke an alle, die bei dieser Aktion mitgewirkt haben.

 ballon klein rotAntrittsbesuch bei Eva Rühle - Geschäftsführerin deer Heimstiftung

 

20210423 111417Doris Birgin                         Eva Rühle    

Seit 01.01.021 ist Eva Rühle Geschäftsführerin der Heimstiftung Karlsruhe https://www.heimstiftung-karlsruhe.de/. Stiftung des öffentlichen Rechts und unter anderem Träger unseres Sybelcentrums

 

Aufgrund der Coronaauflagen haben wir den Antrittsbesuch immer wieder verschoben. Dann aber am 23.04.21 habe ich Eva Rühle bei der Heimstiftung besucht. Im Auftrag des gesamten Förderkreises, der Mitglieder und des Vorstandes überbrachte ich die besten Glückwünsche und übergab als Präsent eine Orchidee  und eine Flasche Champagner zum Feiern.

Außderdem sprach ich im Namen Aller unseren herzlichen Dank für die jahrelange gute Zusammenarbeit aus.Vor ihrer Berufung in die Geschäftsführung der Heimstiftung war sie seit 2012 als Leiterin des Sybelcentrum für uns immer eine sehr kompetente Ansprechpartnerin.

 

Eva Rühle bedankte sich und war sehr erfreut über die Grüße und Wünsche. Sie versicherte, dass sie auch künftig aktiv beim Förderkreis mitwirken wolle und auch den Stammtisch gerne besuchen wirrd                  

 Freizeit- Sportgeräte für Aktivitäten im Haus


 

Die stationäre Gruppe "Noah" wünschte sich spezielle Sport- und Freizeitgeräte, mit denen sie im Haus / in der Gruppe spielen und trainieren können.

 

Das haben wir natürlich erfüllen können:

                             

ballon klein blau Corona-Pandemie auch im Sybelcentrum

 

Der vorübergehende Umzug ders Sybelcentrums von der Sybelstraße in den Klosterweg war für alle Kinder und Jugendliche, aber auch für alle Mitarbeiter*innen ein Segen.

Warum?

Im modernisierungsbedürftigen "alten" Sybelcentrum waren die Rahmenbedingungen der Unterbringung und die Raumgestaltung nicht so optimal wie im Klosterweg. Hier hat jedes Kind / jeder Jugendliche ein eigenes Zimmer mit Bad und WC. Die einzelnen Station im früheren Altenwohnheim sind heute in sich abgeschlossene Gruppen. Im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes wird eine Gruppe wie ein Haushalt behandelt

Bis Anfang diesen Jahres war das Sybelcentrum  -auch dank einem gut funktionierenden Hygienekonzept -von Corona nicht direkt betroffen. Aktuell sind aber doch einige Quarantärefälle aufgetreten. Aber alle Kinder und Jugendliche sind gesund. Sie leiden - wie alle jungen Menschen - an den so lange anhaltenden Kontaktbeschränkungen.

     Umzugsfoto

Ein besonderer Dank an die Mitarbbeiter*innen für ihre hervorragende und sehr motivierte Betreuung der anvertrauten Kinder und Jugendlichen

 

Unsere jährlichen Förderungen

Drumbo quer

     

Gleich zu Beginn des Jahres haben wir aus unseren Spenden und Beiträgen die jährlich von uns zugesagten Förderungen an die Heimstiftung zweckgebunden überwiesen.

 

Dies waren:

  • 3.600 € für das therapeutische Reiten
  • 2.000 € Taschengeld für die Gruppe
  • 1.500 € für Kreativ-, Mal- und Bastelunterricht
  • 1.5600 für neue, coronagerecht Sport- und Freizeitmaßnahmen 

 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.